Haushaltsbuch: Für was gebe ich mein Geld aus?

Diese Frage stellt sich so mancher, wenn am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig bleibt….da hilft nur eine genaue Übersicht und über jede Ausgabe Buch zu führen – ja das gute alte Haushaltsbuch, was in manchen alten Filmen noch zu sehen ist. So verkehrt ist das nicht.

Wichtig ist, dass alle Ausgaben genau bezeichnet sind und nach Möglichkeit auch ein Kassenbeleg aufbewahrt wird. Am besten man erledigt sowas einmal die Woche, vielleicht immer zu einer festen Zeit am Sonntag. In der Regel geht es dann auch schnell und die 15 Minuten sollten es einem Wert sein.
Der eine mag es am liebsten in einem Buch machen der andere am PC. Ganz egal, wichtig ist nur, dass man exakt arbeitet.

Lebensmittel sollten getrennt erfasst werden von sonstigen Konsumausgaben, wie Zeitschriften, Bücher, CDs, DVDs, Kinobesuche u.v.a. m. Den größten Teil werden sicher Miete und Nebenkosten ausmachen, dann kommen noch Auto oder (Monats-)Fahrkarten, Versicherungen, Hobby und Freizeitgestaltung und hoffentlich auch der Posten Sparen. Wenn jetzt alle Ausgaben zusammen stehen wird sicher der ein oder andere erschrecken, für was soviel Geld im Monat ausgegeben wird. Da hilft nur diesen Posten genau zu durchforsten und zu schauen, ob und wie hier Geld eingespart werden kann.

Fast immer geben die Menschen für Lebensmittel zu viel Geld aus, d.h. irgendwas wird gekauft, um schließlich doch nicht gegessen, sonder weggeschmissen zu werden, sei es der fünfte Jogurtbecher oder die letzte Scheibe Wurst aus der Großpackung. Beim Einkauf sollte man daher immer genau schauen, was und vor allem wie viel man kauft. Allein durch bewussteres Einkaufen lässt sich einiges an Geld sparen, was wieder in den Posten „Sparen“ umgeleitet werden kann. Wie das noch gelingt und warum das wichtig ist, erklären wir an anderer Stelle.


Einen Kommentar schreiben