Interessanter Wettbewerb für energieeffiziente und generationengerechte Hausumbauten

Bauherren aufgepasst: Auch in diesem Jahr vergibt die KfW den “KfW-Award Bauen und Wohnen”. Bewerben können sich dabei private Bauherren, die ihre Wohnimmobilien in den vergangenen fünf Jahren – in Hinblick auf Energieeffizienz und Barrierearmut – mit „Weitblick“ modernisiert haben. Anlässlich des Jubiläums-Awards (2003 wurde der erste KfW-Award vergeben) gibt es in diesem Jahr erstmalig den Sonderpreis „Denkmal modernisieren“. Dieser richtet sich an Bauherren, die das „Modernisieren mit Weitblick“ auch mit den Anforderungen des Denkmalschutzes oder den Vorgaben für sonstige besonders erhaltenswerte Bausubstanz in Einklang gebracht haben.

Das Preisgeld ist mit insgesamt 30.000 Euro durchaus lukrativ, auch wenn sich die Summe auf insgesamt sechs Preisträger verteilt. Einsendeschluss ist der 03. März 2012 (Poststempel). Die Bewerbungsunterlagen gibt es hier.

Kriterien für die Jury sind vor allem die Energieeffizienz, aber auch Aspekte des barrierearmen Wohnens sowie städtebauliche und architektonische Qualitäten – im Kontext des bestehenden Umfelds – spielen hierbei eine Rolle. Im Rahmen des Sonderpreises „Denkmal modernisieren“ wird laut KfW zusätzlich beurteilt, wie die Bedingungen des Denkmalschutzes oder die Vorgaben für sonstige besonders erhaltenswerte Bausubstanz beim energieeffizienten und generationengerechten Umbauen berücksichtigt wurden.

„Schon heute mit Weitblick zu modernisieren setzt den Grundstein für energieeffizientes und generationengerechtes Wohnen in der Zukunft“, erklärt Dr. Axel Nawrath, Vorstandsmitglied der KfW Bankengruppe. „Mit unserem Wettbewerb wollen wir auf herausragende Beispiele aufmerksam machen und damit zur Nachahmung anregen.“

Ausführliche Informationen gibt es auf der Award-Seite der KfW: award.kfw.de


Einen Kommentar schreiben