Hilfreiche Tipps bei Heuschnupfen und Pollenallergie

Die Augen tränen, die Nase läuft, der Gaumen juckt, die Schleimhäute schwellen an: Die Symptome für Heuschnupfen sind ebenso zahlreich wie unangenehm. Deutschlandweit leiden Millionen Menschen unter Pollenallergien bzw. Heuschnupfen und die Tendenz ist steigend. Während 15 bis 20 Prozent der Erwachsenen betroffen sind, sind es bei den Jugendlichen bereits 30 Prozent (Quelle: www.pollenallergie.net). Information, Vorsorge und Therapie – darauf kommt es jedes Jahr aufs Neue an.

Die meisten Heuschnupfen-Patienten gehen sicherlich regelmäßig zum Arzt und lassen sich Medikamente empfehlen bzw. verschreiben. Das ist immer der beste Weg, denn eine Eigendiagnose birgt viele Risiken. Dennoch sollten sich Betroffene auch im Netz informieren, denn es gibt immer neue Entwicklungen, Erkenntnisse und Tipps, die hilfreich sein könnten.

Informationen zum Thema Heuschnupfen und Pollenallergie kann man z. B. auf den folgenden Seiten bekommen:

www.heuschnupfen.org
www.pollenallergie.de
www.heuschnupfen-tipps.de

Daneben ist es immer gut zu wissen, wann die Pollen fliegen, die einen belasten. So kann man Vorkehrungen treffen, seine Termine entsprechend planen und sich ggf. zu Hause verkriechen. Eine Pollenflugvorhersage bieten z. B. folgende Seiten.

www.pollenflug.de
www.wetteronline.de
www.wetter.info
www.dwd.de
www.allergie.hexal.de
www.luft-zum-leben.de
www.donnerwetter.de

Im Zeitalter von Smartphones und Tablet-PC gibt es selbstverständlich auch Apps mit Pollenflugvorhersagen und Tipps rund um den Heuschnupfen. Einfach „Heuschnupfen“ oder „Pollen“ in das Suchfeld eingeben und man bekommt unzählige kostenlose (und kostenpflichtige) Apps vorgeschlagen.

Wir wünschen allen Heuschnupfengeplagten einen ruhigen und entspannten Frühling!


Einen Kommentar schreiben