Hilfe im Leben – Pflegekräfte aus Osteuropa

Im Alter brauchen alle Menschen Hilfe. Es kann daher schneller gehen als man denkt. Sei es nur das hohe Alter, ein Unfall oder sogar eine Behinderung die dazu führt, dass man eine Pflegekraft braucht, die sich rund um die Uhr um einen kümmert. Die Hilfe von polnischen Pflegekräften ist heute keine Seltenheit mehr. Im Gegenteil, denn immer mehr Familien müssen auf diese zurück greifen und bezahlen. Es gibt daher einige informative Webseite, auf denen man sich direkt ein Bild machen kann, wie gut die Pflegekräfte aus Polen sind. Schließlich haben auch diese eine Ausbildung, sodass man sich dahingehend keine Gedanken machen muss.

Doch wo findet man das polnische Pflegepersonal? Wo kann man die besten Informationen dahingehend erhalten und wie handelt man dort am besten? Es gibt einige Fragen, die immer wieder auftreten, wenn man sich mit diesem Thema befasst. Besonders wenn es schnell gehen muss und der Pflegende schnell Personal braucht, sollte man sich Hilfe holen. Die meisten Vermittlungsstellen bieten daher schon eine gute Beratung an, bei der man sich diese Informationen alle anschauen kann. Meistens ist es sogar hilfreich, sich direkt einen Kostenvoranschlag geben zu lassen, sodass man auch dort alle wichtigen Fakten aufgelistet bekommt. Die Kosten und Leistungen werden einem sofort gegenübergestellt, sodass man schauen kann, was auf einen zukommen wird.

Kann man die Kosten abschätzen?

In den meisten Fällen können vor allem die privaten Pflegekräfte sehr teuer sein. Viele Familien unterschätzen die Kosten. Besonders wenn es um eine 24 Stunden Kraft geht sollte man beachten, dass die Kosten dort in die Höhe gehen können. Das bedeutet, dass man rund um die Uhr eine Pflegekraft zuhause hat, die sich um den Pflegenden kümmert. Oftmals kann es vorkommen, dass man dementsprechend auch die vollen Leistungen bezahlen muss. Wer sich daher umschaut wie hoch die Kosten für eine Pflegekraft aus Polen ist wird sehen, dass diese meistens bei 1500 Euro monatlich liegen. Diese Kosten müssen die Familien selbst zahlen, da die Kassen die Pflegekräfte aus dem Ausland nicht fördern oder übernehmen.

Man sollte daher bedenken, dass man auch die Kosten halten kann. Für viele Familien ist es leider nicht machbar, solche hohen Kosten aufzubringen, sodass man dahingehend schauen muss, wie man am besten handelt. Des Weiteren muss man dahingehend auch die ersten eigenen Erfahrungen sammeln. Schließlich ist es nicht Gang und Gebe, dass man eine polnische Pflegekraft bucht. Viele Familien greifen bis heute noch auf die staatlichen Stellen zurück.

Es ist allerdings nicht einmal verkehrt, die Pflegekräfte aus Osteuropa zu finden. Schließlich bieten nur diese einen 24 Stunden Service an, bei dem man dahingehend keine Probleme mehr hat. Der Pflegende wird nicht mehr alleine sein und bekommt einfach ein rund um Paket geboten, bei dem man nichts mehr falsch machen wird. Es ist daher nur zu bedenken, dass die Kosten oftmals deutlich höher sind und man diese auch auf Dauer halten sollte.


Einen Kommentar schreiben