Geld sparen und dabei seine Freunde verlieren

Wir geben ja auf unserem Blog regelmäßig Tipps, wie man mit seinem Geld umgehen sollte, um am meisten davon zu haben bzw. wie man seine Einnahmen erhöhen und gleichzeitig seine Ausgaben senken kann. Natürlich immer nach bestem Wissen und Gewissen.

Wir haben auf Personal Finance Advice jedoch Punkte entdeckt, die man zumindest einmal bedenken sollte, wenn man das nächste Mal sein Sparschwein füttert. Durch manche Sparmaßnahmen kann man nämlich offenbar auch seine Freunde vergraulen. Und das geht dann so : ;-)

- Essen gehen ist teuer, deshalb: Sich von Freunden zum Essen oder nach Hause einladen lassen, aber diesen Gefallen nie zurück geben.

- Bei Ausflugsfahrten immer andere fahren lassen, bei den heutigen Benzinpreisen kann das durchaus Sinn machen. Als Beifahrer fährt man günstiger!

- Sich alles von Freunden leihen. Werkzeug, Spielzeug, Kleidung usw. Nur nicht selbst kaufen!

- Schulden nicht in bar zurückzahlen. Kleine Geschenke tun es auch, natürlich billiger als die geliehene Summe.

- Schulden einfach vergessen. Mit viel Glück erinnern sich die Freunde nicht mehr, dass noch ein Essen aussteht.

- Freunde als Babysitter einsetzen. Ganz klar billiger als jemanden stundenweise zu bezahlen!

- Mit Geschenken knausrig sein. Keine Mühe bei der Auswahl dieser geben und natürlich nicht vergessen: So billig wie möglich!

- Freunde umsonst arbeiten lassen. Beispielsweise bei einem Umzug. Erfrischungen kosten Geld, und deshalb einfach keine anbieten.

- Etwas leihen und in schlechtem Zustand zurückgeben. Man könnte hier an ein geräumiges Auto denken, in dem man etwas transportiert und den Schmutz nicht beseitigt.

- Geld leihen. Für ein neues TV-Gerät, das man gerade nicht bezahlen kann.

Sicher gibt es jede Menge anderer Gründe, aber wer wird denn gleich unverschämt werden wollen… ;-)


Einen Kommentar schreiben