Können deutsche Kaupthing-Kunden wieder hoffen?

Nach einem Bericht von Spiegel Online können deutsche Kunden der verstaatlichten isländische Kaupthing-Edge wieder hoffen, ihre Einlagen bald wieder zu bekommen.

Die Kaupthing-Bank will deutschen Anleger möglicherweise bald ihr Geld bezahlen. SPON schreibt dazu:

Die knappe Mitteilung des Instituts vom Donnerstagabend besagt, man habe in den vergangenen Wochen an einer Übereinkunft mit der deutschen Regierung über die Rückzahlung gearbeitet und hoffe, dass diese in den nächsten Tagen oder Wochen vorgenommen werden könne.

Zudem ist laut dem Bericht in Kürze ein Treffen mit Vertretern des Bundesfinanzministeriums und der BaFin geplant.

Insgesamt sind dabei rund 30.000 deutsche Sparer betroffen, die angelockt von Rekordverzinsungen für ihr Tagesgeld, den Umstand der maximalen Einlagensicherung von 20.887 Euro außer Acht liesen. Insgesamt soll es sich um Beträge um die 300 Mio. Euro handeln. Die Konten sind seit der Verstaatlichung der Bank Anfang Oktober gesperrt. Anscheinend wurden auch kurz davor Abbuchungen nicht immer sofort ausgeführt, so das Handelsblatt.

Wie ich schon hier geschrieben habe, hat sich die deutsche Regierung in diesem Fall nicht sehr engagiert gezeigt. Die Niederlande oder Großbritannien haben sich sehr viel erfolgreicher und nachhaltiger um die Interessen ihrer Bürger bemüht. An dieser Stelle sei nochmal auf das Kaupthing Edge-Forum hingewiesen, wo sich eine gemeinsame Interessenvertretung um die Rückübertragung der angelegten Gelder bemüht. Wie die SZ heute schreibt hat sich einer der Betroffenen nun auch auf den Weg nach Island gemacht um vor Ort die Sache anzugehen. Stellvertretend für alle Betroffenen drücken wir dem mutigen Karlheinz Bellmann von dieser Stelle aus die Daumen!

Interessant finde ich auch, wie derzeit mit der lettischen Parex Bank um gegangen wird. Nach der Verstaatlichung laufen hier offensichtlich die Geschäfte sehr ruhig. Was sicher auch daran liegt, dass die deutsche Tochter der Letten über den deutschen Einlagensicherungsfonds abgesichert sind! Wer Einzelheiten zu seiner jeweiligen Bank wissen möchte sie auf die Website des Bundesverbandes deutscher Banken verwiesen.


Einen Kommentar schreiben