Die Abwrackprämie und der Datenschutz

Über die Abwrackprämie wird derzeit ja viel geschrieben. Über den Unsinn dahinter will ich mich jetzt nicht weiter auslassen. Näheres dazu beim Spiegelfechter. Interessant ist eher der Dilettantismus, denn die zuständige Behörde BAFA und die von ihr beauftragte Agentur an den Tag legen. Nachdem seit Montag nur noch Online-Anträge angenommen wurden, brach der Server zusammen bzw. war aufgrund von „Internetproblemen“ nicht erreichtbar. Bis jetzt ist die Seite nur mit sehr viel Gedult zu erreichen. Unter der Adresse www.ump.bafa.de erhält man derzeit ständig die Meldung:

Willkommen auf dem Antragsportal für die Umweltprämie!
Leider konnte Ihre Anfrage zum jetzigen Zeitpunkt nicht bearbeitet werden. Bitte versuchen Sie es in ca. drei Minuten erneut.

Diejenigen die es dann irgendwann geschafft haben, erhielten dann per Email ihre Unterlagen. Manche laut SPON und heise aber auch die Unterlagen von Fremden:

Ein Antragsteller „Herr Meier“ erhält, nachdem er die durch die Überlastung der Behördenwebsite erschwerte Prozedur erfolgreich abgeschlossen hat, eine E-Mail des BAFA, dem ein PDF angehängt ist. Dieses Dokument enthält jedoch nicht die Bestätigung für die eigene Reservierung, sondern Daten eines anderen Antragstellers. Unfreiwillig erfährt nun „Herr Meier“, dass eine „Frau Müller“ in einem anderen Winkel der Republik ebenfalls eine Abwrackprämie kassieren will. Genannt wird deren Wohn- und E-Mail-Adresse, Typangabe einschließlich Fahrgestellnummer des alten Autos sowie Fahrzeugtyp und Schadstoffklasse des bestellten Neufahrzeugs.

Interessant ist auch die Tatsache, dass die Daten wohl nicht per sicherer Leitung „https“, sondern unverschlüsselt durch die Gegend geschickt wurden.

Unterdessen stieg die Zahl der beantragten (435.544) und reservierten (75.816) Abwrackprämien per 31.3.09 auf über 500.000. Das sind also bereits über 1,3 Mrd. Euro!

Update 17.32 Uhr:

Jetzt sind es laut BAFA schon 435.544 richtige Anträge und 138.430 Reservierungsanträge. Dann werden wir morgen die 600.000 ursprünglich geplanten Anträgen voll haben. Mal gespannt, wie viel zu den bisherigen 1,5 Mrd. Euro noch hinzukommen… Wie sinnvoll ist die Abwrackprämie? Gute Frage.


1 Kommentar und 2 Trackbacks/Pingbacks

  1. 1. Peter

    Kommentar vom 31. März 2009 um 20:32

    Absolut irre dieser Run auf die Abwrackprämie, völlig irrational. Es werden sogar Autos abgewrackt die noch einiges mehr 2500 Euro wert sind…

  2. […] Umweltprämie (vulgo: Abwrackprämie) wird trotz ihrer Datenschutzpannen mehr und mehr ein Fass ohne Boden. Auf der Website des BAFA konnte man heute lesen, dass fast […]

  3. […] der Datenpannen ist der Run auf die Prämie weiter ungebrochen. Von daher bleibt es spannend, wieviele Anträge zum […]

Einen Kommentar schreiben