Lebenswege: US-Bestsellerautor Michael Crichton unerwartet gestorben

Nach längerer Urlaubspause melde ich mich gut erholt zurück, leider mit einer traurigen Meldung: Der US-Bestsellerautor Michael Crichton ist vergangene Woche unerwartet an Krebs gestorben. Durch den Rummel um die US-Präsidentschaftswahl ist sein Tod etwas unter gegangen, das möchte ich nun wieder gut machen.

Bekannt wurde Crichton 1990 durch seinen Dinosaurier-Thriller Jurassic Parc, der hierzulande unter dem beschaulichen Titel Dino Park veröffentlicht wurde. Mit der Verfilmung durch Steven Spielberg wurde aus Crichton über Nacht ein Bestsellerautor. Dabei hatte er zu diesem Zeitpunkt bereits mehr als 15 Bücher, teils unter Pseudonymen, veröffentlicht. Der Grund hierfür war sein Beruf als Arzt und Doktor der Medizin und seine Tätigkeit als Dozent am Salk Institute for Biological Studies im kalifornischen La Jolla.

Seine vielen medizin-afinen Technik- und Wissenschaftsthriller machten Crichton zu einem Meister seines Genres. Dabei gelang es ihm Spannung und dröge Wissenschaft auf geniale Weise zu verbinden, so dass eigentlich langweilige naturwissenschaftliche Erkenntnisse plötzlich zum Spannungsgeladenen Moment wurden. Seine Medizinkenntnisse brachte er dann auch ab 1994 in die geniale TV-Serie Emergency Room als Autor und Produzent ein. Den letzten großen Erfolg erzielte er 2004 mit seinem umstrittenen Roman „Welt in Angst“ rund um Ökoterroristen und die Klimaveränderung.

Michael Crichton (23. 10 1942 – 4. 11. 2008)

Einige sehr schöne Nachrufe:

Der scheußliche Speichel des Dilophosaurus (Netzeitung)

Crichton, ein Schamane aus dem 20. Jahrhundert (Welt)

So wird es wieder Saurier geben (SZ)

Auf seiner eigenen Website michaelcrichton.net findet man viele Informationen rund um sein Leben und Wirken.


1 Kommentar

  1. 1. Chris

    Kommentar vom 10. November 2008 um 23:43

    Also Michael Crichton, als einer meiner Lieblingsautoren aus der heutigen Zeit, um den tut es mir herzlich leid. Vor allem an einer seit so langer Zeit bekannten Krankheit immer noch sterben zu müssen, es ist einfach nur traurig. Schade auch, dass man nun nichts Neues mehr von ihm mit bekommen wird, denn die Bücher waren wirklich lesenswert und ich werde mir gleich wieder ein paar Exemplare heraus suchen und sie im Gedenken an ihn lesen!

Einen Kommentar schreiben