Blogger stürzen Gesundheitsexperten – aber nicht in allen Medien

Über die Affäre um Hademar Bankhofer hatte ich ja gestern schon ausführlich berichtet. Die entscheidenden Hinweise, die zu dem Rausschmiss durch den WDR geführt haben, waren von den Blogs Boocompany und Stationäre Aufnahme gekommen.

Interessant ist dabei, was die etablierten Medien draus machen. Während die Süddeutsche Zeitung neben der Aktivität des Wissenschaftlers Gerd Antes zumindest eine Beteiligung der Bloggerszene kurz erwähnt, heißt es bei der ZEIT ganz trocken: Blogger stürzen ARD-Gesundheitsguru. Anschließend wird sachlich über die tatsächliche Beteiligung der Blogs berichtet.

Was dagegen auffällt: bei Spiegel-Online wird über die Beteiligung von Blogs kein Wort verloren. Ist das jetzt, weil nach dem Geschrei um den Beta-Blogger-Artikel zu Wochenbeginn nicht sein kann, was nicht sein darf? Oder ist man bei SPON einfach sauer, weil sich die Blogger doch tatsächlich über so einseitige Berichterstattung aufgeregt haben?


Einen Kommentar schreiben