Wer hat das Zeug zum Milliardär?

Viele wollen gerne Millionär werden, warum auch immer.

Wieso denn nicht gleich Milliardär, das macht sich doch auf der Visitenkarte viieeelll besser, oder nicht? Wir reden ja jeden Tag von Geld, auf dem Geburtstag, am Arbeitsplatz und sonst überhaupt. Wieviel hat noch gleich Peters neues Auto gekostet?

Fast jeder träumt davon, aber hat schon mal jemand darüber nachgedacht ob er überhaupt das Zeug dazu hat, Millionär zu werden? Geschweige denn Milliardär. Nein, nicht geerbt. Erarbeitet.

Hier mal einige Punkte, an denen Ihr Euch orientieren könnt. Anbei sei bemerkt, dass Ausnahmen wie immer die Regel bestätigen 🙂

Parents Had Math-Related Careers

September Birthdays

Tech Titans Who Dropped Out of College

Skull and Bones

Goldman Sachs

Also um das bei mir mal als Beispiel zu überprüfen. Meine Eltern hatten keine Karriere im Mathe-Bereich (ist das jetzt schlimm?), im September habe ich tatsächlich Geburtstag (das kann kein Zufall sein!), das Studium habe ich auch nicht abgebrochen (ich wusste aber auch immer, dass die Beendigung mich auch nicht näher an den Milliardärsstatus bringt).

Bei irgendwelchen Vereinigungen war/bin ich auch nicht (zählt das örtliche Fitness-Studio hier dazu?) und bei Goldman Sachs hätte ich nie ne Anstellung bekommen (dafür war ich bei ner Sparkasse und die Ausbildung war hervorragend 🙂 ). Wie Ihr seht, ich erfülle nicht alle Kriterien und habe die Hoffnung, die Milliarde zu erreichen, dennoch noch nicht aufgegeben…


1 Kommentar

  1. 1. Gerry

    Kommentar vom 3. August 2009 um 11:36

    Das ist interessant – ich habe mir die Tage auch darüber kurz mal Gedanken gemacht, ob man wohl das „Zeug“ zum Millionär oder Milliardär hätte. Meine Gedanken gingen in eine etwas andere Richtung als im Beitrag, nämlich ob man damit glücklich sein würde. Und ich habe für mich diese Frage mit „Nein“ beantwortet.

    Ordentlich unterstützt hat mein „Nein“ dann noch eine Fernsehvorschau, die ich gestern sah,über die „Wirklich Superreichen“, wo Panic-Room und Goldene Wasserhähne zum Alltag gehören. Aber was habe ich davon, wenn ich ständig die Panik haben muss, dass mir jemand etwas wegnimmt oder mich jemand bedrohen könnte. Und das Wasser ist auch nicht besser, bloß weil es durch einen goldenen Wasserhahn rinnt. Bei dem Gedanken wird mir eher übel…

Einen Kommentar schreiben