Eine positive Einstellung für ein besseres Leben

Den Wert eines besseren Lebens wissen sicherlich viele zu schätzen. Grundvoraussetzung dafür ist zunächst mal eine positive Einstellung dazu, denn ohne diese wird sich sehr wahrscheinlich nicht viel ändern.

Um einen Richtungswechsel in seinem Leben zu verfolgen, sollte man bei seiner eigenen Haltung den Dingen gegenüber anfangen. Und das heißt in der Regel zunächst mal, seine eigene Comfort Zone zu verlassen. Festgetretene Denkmuster zu ändern ist eine Schweinearbeit, um es mal etwas derbe auszudrücken.

Denkt nur einmal daran, wie schwer es ist, einige Tage lang Dinge, die eventuell einem nicht so in den Kram passen (ja, die kommen permanent!) zu re-framen. Also praktisch diese in einem anderen Licht darzustellen.

Wer kennt nicht die Situationen, an denen man mal wieder gerade noch an einer roten Ampel stehen bleiben muß, wenn einem jemand den Parkplatz vor der Nase wegschnappt, wenn einem die vermeintlich besten Freunde zu Weihnachten doch keine Karte schreiben, jemand unseren Geburtstag vergisst… Alltägliche Dinge, die einen in der Regel auf die Palme bringen, richtig?

Wie begegnet man so etwas, um nicht aus der Fassung zu geraten? Nun, ich probiere es mittlerweile mit einem über die Zeit selbst erprobten Hausmittel: Einen Schritt zurücktreten und darüber lachen. Probiert es mal aus, Ihr werdet sehen, es wirkt Wunder und langsam ist man auf dem Weg zu einem besseren Menschen, der sich nicht mehr alles zu Herzen nimmt…


Einen Kommentar schreiben