Oldtimer bleiben weiterhin eine interessante Langfristanlage

Über die Beliebtheit von Oldtimern habe ich ja schon hin und wieder geschriebe. Besonders auch als alternative Geldanlage werden die alten Boliden immer beliebter.

Der Verband der Automobilindustrie hat nun den Deutschen Oldtimer Index für das Jahr 2010 veröffentlicht. Dabei wird deutlich, dass nicht immer die bekannten Klassiker auch wirklich die Hitlisten anführen. Die Liste der Fahrzeuge mit dem stärksten Wertzuwachs führt weiterhin die allseitsbekannte Ente, der Citroen 2 CV, an, gefolgt vom Fiat 500 F und dem Porsche 924. Die ganze Statistik findet man hier.

Interessant ist bei den Oldtimern vor allem, dass die Wertentwicklung historischer Fahrzeuge in Deutschland zwar verhalten bleibt, aber dennoch über den Inflationserwartungen liegt. Der Deutsche Oldtimer-Index stieg 2010 um 2,5 Prozent und damit ebenso stark wie im Jahr 2009. Zwar konnten 2008 noch Preissteigerungen um 11,8 Prozent verzeichnet werden, dennoch sollte man die Oldtimer nicht abschreiben. Im Gegensatz zu anderen Sachwerten sind alte Autos zudem immer noch nutzbar. Außerdem macht eine Sonntagsausfahrt in der Sonne mit einem wirklichen Schmuckstück Spass. Egal ob als Fahrer oder Beifahrer.


2 Kommentare und 1 Trackback/Pingback

  1. 1. Erhard

    Kommentar vom 5. April 2011 um 22:11

    Das ist mal ein informativer Eintrag, besten Dank. Muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Generell finde ich den Blog leicht zugaenglich.

  2. 2. Theodor Korte

    Kommentar vom 23. April 2011 um 22:45

    Guter Artikel. Das Thema Oldtimer als Wertanlage ist für mich kein Fremdwort. Seit vielen Jahren investiere ich meine ersparnisse in Oldtimer vorwiegend Cadillacs. Der Wertzuwachs ist dabei höher als wenn ich das Geld auf ein Sparkonto bringe. Erst vor wenigen Wochen habe ich mir einen weiteren Oltimer gekauft, diesmal einen Mercedes Heckflosse, bevor ich ein Oldtimer kaufe mache ich immer vorher eine Bewertung auf http://www.kfz-wert.info, dann kann ich den Wert und die weitere Wertentwicklung besser einschätzen.

  3. […] 9,3 Prozent. Nach einer verhaltenen Entwicklung aufgrund der Wirtschaftskrise im Jahr 2010 hat der Index damit wieder kräftiger zugelegt und stieg von 1.776 Ende 2010 auf nun 1.941 Zähler. Wie stark die […]

Einen Kommentar schreiben